Unsere neue AW20 Kollektion 'Agapi Mou' ist da!

Eine Leben mit der Familie an der Atlantikküste Frankreichs - ein Interview mit Kathleen von Rosemood

Kathleen ist eine deutsche Marketing-Managerin, die mit ihrer Familie in Frankreich lebt und dort bei Rosemood arbeitet. Gemeinsam mit ihrem Mann und zwei kleinen Kindern hat sie den Alltag zuhause, inklusive Homeoffice, gemeistert und berichtet von ihren Erfahrungen.

Wir kennen die zweifache Mama nun schon eine ganze Weile und arbeiten über die Jahre hinweg immer wieder zusammen. Umso mehr freuen wir uns, dass wir in diesem Jahr, passend zum 5-jährigen mara mea Jubiläum und trotz Corona eine wundervolle mara mea x Rosemood Produktkooperation umsetzen. Bis wir euch mehr verraten und zeigen können, erzählt Kathleen von ihrer Verbindung zu Frankreich, ihrem Umweltbewusstsein und ihrem Job in Nantes. 

1. Liebe Kathleen, nach einigen Jahren der wunderbaren Zusammenarbeit freuen wir uns riesig auf ein interview mit dir! Du bist Mama, Head of Marketing bei Rosemood und lebst in Frankreich. Möchtest du dich einmal selbst vorstellen?

Ja gern! Ich bin 33 Jahre alt und mit einem Franzosen verheiratet. Ich habe eine 5-jährige Tochter und mein Sohn ist 13 Monate alt. Ich arbeite seit 4 Jahren bei Rosemood in Nantes an der Atlantikküste und kümmere mich dort um das Marketing für den deutschsprachigen Raum.

maramea_kooperation_rosemood

2.  Rosemood ist ein bekannter Kartenhersteller für diverse Anlässe, mit dem wir auch schon des Öfteren zusammengearbeitet haben. Unsere schönen Bugaboo x mara mea Pop-Up Shop "Thank You Karten" wurden beispielsweise von euch gedruckt und momentan planen wir eine wundervolle Anniversary-Edition gemeinsam. Wie gestaltet sich deine Arbeit, dein Alltag im Unternehmen und wie kamst du zu diesem Job?

Meine Arbeit bei Rosemood ist sehr vielfältig. Ich kümmere mich mit meinem kleinen Team um die Kommunikation, Werbung und Kooperationen. Bei einigen Projekten, z.B. rund um die Produktentwicklung, arbeiten wir viel mit unseren französischen und englischen Kollegen zusammen. Mein Alltag ist dementsprechend bunt und dreisprachig.

Rosemood_Kathleen_Interview_maramea

3. Eurem Unternehmen liegt Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit sehr am Herzen, obwohl ihr viel mit Papier arbeitet. Deshalb habt ihr verschiedene Projekte ins Leben gerufen, wie beispielsweise einen Ausgleich eurer Kohlenstoffemissionen, saubere Energien etc. Kannst du uns dazu ein wenig erzählen?

Ja, wir berechnen jedes Jahr unsere Kohlenstoffemissionen und gleichen sie vollständig aus. Dazu finanzieren wir ein, von unserem Team ausgewähltes, Projekt zur Bekämpfung der Entwaldung im Kongo, das von einem lokalen Entwicklungsprogramm begleitet wird. Es werden Standorte vor der Abholzung geschützt, Bäume gepflanzt, sowie Schulen und Kliniken finanziert.  Zudem sind unsere Papiere alle FSC (Forest Stewardship Council) zertifiziert. Ziel dieses Umweltzeichens ist es sicherzustellen, dass die Holzproduktion die Verfahren zur Gewährleistung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung einhält.

Rosemood_france_maramea

4.  Hast du auch einen persönlichen Bezug zum Thema Nachhaltigkeit und achtest du im Privatleben auf gewisse Sachen diesbezüglich?

Ja natürlich! Ich versuche vor allem unseren Müll zu reduzieren. Mit vier Personen fällt dort schnell einiges an, aber man kann auch relativ einfach darauf achten und andere Lösungen finden. Und ich achte darauf saisonal und lokal zu kaufen. Ich würde zum Beispiel niemals im Sommer eine Kiwi aus Neuseeland essen! Die französischen schmecken von November bis März wunderbar.

5. Du lebst und arbeitest in Frankreich. Was gefällt dir dort am besten und hast du schon immer dort gelebt? Könntest du dir einen anderen Wohnort auf der Welt vorstellen? Und wenn ja, welchen?

Mein Mann ist Franzose und zusammen haben wir 8 Jahre lang in Paris gelebt. Dort studierten und arbeiteten wir, dann ging es kurzzeitig nach Norddeutschland und nun sind wir in Nantes angekommen. Wir möchten langfristig nach Deutschland umziehen, auch wenn wir dann dort vielleicht nicht für immer bleiben. Uns liegt es am Herzen, dass die Kinder die Sprache und Kultur besser kennenlernen und zwar nicht nur durch die Ferien bei Oma und Opa. Auch wenn sie zweisprachig aufgewachsen sind, denke ich, ist es wichtig auch deutsche Freunde zu haben und dort mal die Schule zu besuchen.

6. Nun bist du ja auch zweifach-Mama. Wie vereinst du das Mamasein mit deinem Beruf?

Hier in Frankreich können Kinder schon mit drei Jahren die Vorschule besuchen, diese sind hier auch ganztägig aufgestellt. Mein Sohn ist außerdem bei einer Tagesmutter, die glücklicherweise meine Nachbarin ist.  

Rosemood_France_maramea_Kooperation

7. In Frankreich ist die Mutterzeit recht knapp bemessen, wie hast du diese Situation gemeistert?

Meine Tochter ist in der Zeit geboren, in der wir gerade in Deutschland waren, sodass ich 12 Monate Elternzeit hatte und mein Mann zusätzlich ebenfalls zwei Monate. Das war super! Bei meinem Sohn habe ich an die drei Monate Mutterschutz noch sechs Monate Elternzeit angehängt. Auch wenn man in Frankreich sehr wenig Geld bekommt, war es mir doch wichtiger, die Zeit mit meinem Kleinen zu genießen und zu Hause zu bleiben.

Rosemood_maramea_Interview

8. Wie empfindest du die aktuelle Situation in der Corona-Krise mit deinen Kindern und deinem Beruf? Was hat sich in eurem alltäglichen Leben verändert?

Von Mitte März bis Mitte Mai waren wir alle vier zu Hause. Mein Mann hat während dieser Zeit zu 100% im Homeoffice gearbeitet und ich ca. 12-15 Stunden pro Woche. Meist während des Mittagsschlafs (der Kleine schläft noch zweimal am Tag). Aber nebenbei brauchte meine Tochter natürlich auch Aufmerksamkeit und Beschäftigung und dann kommen noch die alltäglichen Dinge wie Kochen, Wäsche waschen, etc. dazu - wie bei allen anderen Müttern eben auch. Es war schon anstrengend, aber wir hatten auch viele schöne Momente, zum Beispiel bei der Gartenarbeit.

9. Gibt es etwas, auf das du dich am meisten freust nach dieser Zeit?

Auf einen entspannten Grillabend oder ein Picknick in der Natur mit Freunden!

10. Und zu guter Letzt: Was ist dein absolutes mara mea Lieblingsprodukt und warum?

Oh, ich mag alles von euch! Aber besonders die Stickereien wie und auf euren mara mea Taschen und die Papageien-Stickerei auf dem Umstands- und Stillkleid third eye . Diese wird ja auch in unserer mara mea x Rosemood Karten-Kooperation im Rahmen eures 5-jährigen mara mea Jubiläums eine Rolle spielen. Darauf freue ich mich sehr!

maramea_Rosemood_Kooperation

Oh und mein kleiner Theodor hat den Kinderrucksack treasure island in dunkelblau, den trägt er liebend gerne bei Ausflügen. 

Vielen Dank für das inspirierende und interessante Interview, liebe Kathleen!

P.S. Ihr Lieben, schon ganz bald verraten und zeigen wir euch mehr an welcher wundervollen Kooperation wir zusammen mit Rosemood gerade arbeiten. Es wird bunt und sehr mara mea :) 

 

 

 

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen