Berlin Mum Sarah über's Mamasein und das Stadtleben mit Kind

Sarah stand für unsere AW18/19 Kollektion "tibetan diary" bereits zum zweiten Mal für uns vor der Kamera und spricht heute mit uns über's Mamasein und Stadtleben mit Kind.

Das erste Mal stand Sarah mit Babybauch für unser AW16/17 Lookbook "mama of the tribe" vor 2 Jahren für uns vor der Kamera. Unsere aktuelle Winterkolletion druften wir dann schon mit der ganzen Familie shooten - zum Ergebnis geht's hier . Umso mehr freuen wir uns, heute mit ihr über den Berliner Mama-Alltag, den ersten Kindergartentag und ihre schönsten Mama-Tochter Erlebnisse zu sprechen.

mara mea Stillkleid und Umstandskleid an Mädchenmama

Was bedeutet Mamasein für dich?

Ganz viel Liebe, Spaß, aber auch Verantwortung, Verzicht und Verletzlichkeit. Niemand ist mir näher als mein Kind und das sich Sorgen machen ist für mich eine neue Erfahrung. Aber auch wenn man manchmal an seine Grenzen stößt, liebe ich das Mama-Dasein durch und durch, denn ich lebe nun bewusster.

Was hat es dir beigebracht?

Geduld, denn das Tempo gibt nun mein Kind vor. Verzicht, denn wir stellen uns bewusst auf die Bedürfnisse unserer Tochter ein. Und wir haben gelernt, dass Planung alles ist. Auch wenn sich diese manchmal spontan ändert.

Wie war der erste Tag für dich und deine Tochter im Kindergarten? 

Für mich war es ein Abenteuer und ich war freudig aufgeregt. Für meine Tochter war es einfach ein großer Spaß. Wir und unsere Familie waren uns einig, dass es für sie eine Bereicherung sein wird. Weitere Bezugspersonen, die sie merkbar eingefordert hat, tolle neue Spielsachen und eine Handvoll neuer Freunde. Und ich hatte nach 1,5 Jahren das erste Mal Aussicht auf Zeit für mich.

Berliner Baby mit mara mea Kinderwagenkette mit Lama

Fällt es dir schwer von deiner Tochter getrennt zu sein? 

Am Anfang der Eingewöhnung fiel es mir leichter als jetzt. Eigentlich verrückt. Aber mir wird nun erst bewusst, wie schnell die Elternzeit vergangen ist. Ich vermisse sie und es ist schwerer für mich, als gedacht, nicht zu wissen, was sie den Tag über erlebt und bewegt. Da ihr Papa die Eingewöhnung macht, frage ich ihn oder die Erzieher jeden Tag aus.

Was tust du wenn dein Kind im Kindergarten ist? Ist nun Entspannung angesagt oder geht der Alltagsstress weiter?

Zu Beginn wusste ich gar nicht wohin mit meiner Energie. Ich habe aufgeräumt, geputzt, aussortiert und Erledigungen gemacht. Dinge, zu denen ich sonst nie kam. Danach habe ich einfach mal die letzten Sonnenstrahlen genossen und das Alleinsein zelebriert. Und nun beginnt die Zeit um sich zu bewerben.  

mara mea Babydecke für boho Kinderzimmer

Wie sieht ein typischer Tag bei dir aus?

Morgens gegen 6:30/7 Uhr weckt uns unsere Tochter ganz fröhlich und drängt uns zum Aufstehen. Nach dem Wickeln, Zähne putzen und Anziehen gibt es eine Kleinigkeit für sie zum Frühstück. Meistens starten wir den Tag mit etwas Musik oder Schaukeln, bevor es um halb 9 los geht zur Kita. Da mein Freund sie zum Kindergarten fährt, habe ich aktuell noch den Vormittag frei und beseitige erstmal das grobe Chaos in unserer Wohnung. Nach Frühstück, Aufräumen, Mails & Instagram checken, mache ich mich auf den Weg zum Einkaufen, treffe Freunde zum Mittagessen oder genieße die Zeit für mich. Gegen 15 Uhr hole ich oder mein Freund die Kleine von der Kita ab und wir, Mama und Tochter, essen zu Hause eine Kleinigkeit. Während ihr Papa noch arbeitet, treffen wir Freunde oder gehen raus auf das Tempelhofer Feld oder auf den Spielplatz, bis ihr Papa uns von da gegen 18/19 Uhr abholt. Abendbrot essen wir gemeinsam und nach unserem Zubettgeh- Ritual mit Wickeln, Umziehen, Zähne putzen, Lesen bringt einer von uns beiden die Kleine gegen 20 Uhr ins Bett. Danach haben wir Zeit für uns.

New Mom Sarah mit mara mea Wickeltasche welche auch als Wickelrucksack funktioniert

Wie gefällt dir das Stadtleben mit Kind in Berlin?

Ich mag es, da es uns eine Menge Abwechslung bietet und wir flexibel sein können. Wir sind oft unterwegs und draußen in der Stadt, selten zu Hause. Aber es kommt in uns auch immer wieder das Bedürfnis hoch, auszubrechen und spontan zu verreisen. Die Auszeit nur mit der Familie irgendwo im Grünen oder am Meer genieße ich ungemein. Für mich gibt es nichts Schöneres! 


Welche Momente mit deiner Tochter genießt du besonders?

Das gemeinsame Rumalbern. Das Spielen. Das zu Bett bringen. Und ganz besonders genieße ich das Kuscheln. Als Baby war sie immer in Bewegung. Sie war an allem und jedem interessiert, konnte nie still sitzen und kam schwer zur Ruhe. Sie war schon immer eins dieser Babys, die etwas lauter, vehementer und fordernder sind. Jetzt sucht sie bewusst meine Nähe und fordert nach mir. Diese Zweisamkeit und die ruhigen Momente mit ihr erlebe ich ganz bewusst.

Dein momentaner mara mea Begleiter im Mama-Alltag und warum du ihn nie wieder hergeben möchtest?

Von Geburt an die zauberhafte Wickeltasche von mara mea! Sie hat mir besonders im anfänglichen Chaos Struktur und das Gefühl gegeben, immer alles dabei zu haben und für jede Herausforderung gewappnet zu sein. Das war und ist noch jetzt beruhigend. Und für unseren Kinderwagen ist sie optisch die perfekte Ergänzung. 

Berliner Familie mit mara mea Wickelrucksack

Vielen Dank für das tolle Interview, liebe Sarah. Wir wünschen dir weiterhin ganz viele tolle Momente mit deiner kleinen Familie!

Und hier geht's zu Sarahs Instagram  Account.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen