Entdecke jetzt unsere neue Yoga I Active Wear

Über Intuition, Bauchgefühl und den Mut hinzuhören - Nathalie von mom and A half man

 Intuition.   

Ein Text von Nathalie Nürk, NOV 2020

 

Ein großes Wort. Für ein noch größeres Gefühl.

Aber was ist Intuition eigentlich? Ist es das Grummeln im Bauch oder das leise Flüstern vor einer großen Entscheidung? Ich denke, dass Intuition alles sein kann. Und für jede:n etwas anderes. 

mara mea spricht mit alleinerziehender Mama über ihre Weltreise mit Kind

Zu den einen flüstert sie, andere fühlen sie wellenartig und bei mir, da sitzt sie im Bauch. Egal wie sie zu dir spricht, du solltest hinhören. Manchmal ist es nicht klar, was sie von uns möchte. Manchmal können wir das Ziel des Weges nicht sehen. Aber eines ist gewiss: Sie sagt dir die Wahrheit. Immer.

Ob du dich nun fragst, ob der neue Job wirklich der Richtige ist. Oder du unsicher bist, ob dein:e Partner:in dir die Wahrheit sagt. Oder dein Kind, das in diesem Moment andere Bedürfnisse hat als du und nach einem Ratschlag handelst, von dem du weißt, dass er bei euch nicht funktioniert. Eigentlich kennen wir die Antwort meist schon ganz genau. Wir wollen nur oft nicht hinhören.

Ich glaube, dass die meisten von uns erst einmal neu lernen müssen, auf die eigene Intuition zu hören. Viel zu sehr sind wir mit dem Außen beschäftigt. Mit Regeln und engen Korsetts des Alltags. Wieviel Gehör verdient da schon ein leises Stimmchen?

mara mea über Intuition und Mamasein

Wenn du sie hörst ist mein Ratschlag, im Außen leiser zu werden. Mal kurz anhalten. Denn dann können wir am Besten hinhören.

Ich habe das zum Anfang diesen Jahres getan. Meine Stimme flüsterte erst ganz zaghaft und dann so laut, dass ich sie nicht mehr überhören konnte. Sie flüsterte mir zu gehen. Aus einem Alltag, der sich nur noch im Außen dreht und meinem Inneren nicht gut tut.

Und so folgte ich meiner Intuition. Nach Asien. Für die meisten völlig unverständlich. In Asien, da gibt es doch Corona. Bleib doch in Deutschland, hier ist es sicher.

Gegen alle Vernunft folgte ich meinem Mutausbruch und strandete in Thailand. Mit einem flauen Gefühl. Zugegeben. Aber mit dem Vertrauen, dass mich meine Intuition aus einem Grund hierher geführt hat.

Wenige Wochen später folgten die ersten Fälle in Deutschland. Zuerst einige wenige, dann gab es bald kein anderes Gesprächsthema mehr. In Thailand waren wir sicher. Auf unserer Insel gab es einen Fall, die Patientin wurde schnell wieder gesund. Die Insel abgeriegelt. Wir waren sicher.

mara mea übers Auswandern von Mama mit Kind nach Afrika

Mittlerweile sind wir auf Sansibar. Auch hier ist die Lage friedlich. Auch hierhin hat mich meine innere Stimme geführt. Dieses Gefühl in meinem Bauch. Diese Stimme die es verdient hat, gehört zu werden. Denn sie hat Recht. Immer.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen