And the Winner is...

And the Winner is...

Hello all you beautiful ladies. What with the recent batch of lovely weather, three more fairs under our belts and, oh yes, the small matter of having won the BPW competition, we are on cloud nine. Yes ladies, you are not having a pregnancy induced dizzy spell, you are reading that correctly - we won! Believe us, we were surprised too.

So let's go back to where it all started. It was around May time when we entered the Business Plan Competition where we applied with our 40, yes 40, page business plan in which we outlined the strengths (of which there are many) of mara mea and why we thought we deserved to be crowned champions - not that we thought we actually would. There were three different stages in which to submit applications and in true chaos engulged, mara mea style we submitted at the third and final stage. Thankfully our later entry did not seem to place us at a disadvantage as we were chosen to be one of the top five by the judges. After further consideration the judges then picked us to be in their top three - WOW! This ensured a cash prize and we were overwhelmed that we had come in the top three for the whole of Berlin Brandenburg, so we were already more than happy whatever happened next. But the competition for the top spot was far from over. We then had to create a video for the final in which we would explain mara mea and our products. However, the nervous tension was all a bit too much for one of us - namely Maren- and those hot salty beads of water started rolling down her cheeks. (Thankfully, she can laugh about it now.) But two packets of Kleenex later, with the shooting complete and the tears wiped away, all we could do now was wait...

After another jammed packed day of packing orders, talking to clients and the daily mara mea madness we left the office on Thursday 14th July at the unusually early time of 17:00 to get ready before heading over to the Atrium of Investitionsbank, Berlin for the competition. Arriving at 18:30, Dorina suitably wearing Travel Tale in navy and Maren wearing Made in Heaven, we were ready to strut our mara mea stuff. As we entered we were grabbed for what, unbeknown to us, would be the first of many photos. We were then taken upstairs to the main room, a room buzzing with young entrepreneurs all hoping to win their respective awards and cash in the prize money.  At the entrance we were offered white wine, to which Dorina politely replied 'maybe later.' Needless to say what with our nervous anticipation and the thought of having to speak on stage, we opted for a more sobering still water. We were then briefed on the running order for the evening before being shown to our booth, where we sat with our rivals. Philosoffee speziales in coffee whilst Oculyze, quote, 'develops and builds handheld microscopes with integrated image analysis.' With such innovative and technologically advanced competition we could only hope but to come second at best. Nonetheless we made polite conversation whilst nervously sipping on our water before watching the awards. Our award was the last to be presented, but as Maren returned from her tenth nervous visit to the toilet, it was finally time to find out our fate.

After the introductory videos of the three businesses had been played, we were then invited onto the stage - senorita bella diaper bag securely in hand. After what felt like an eternity of introduction and well meant jokes, they were poised and ready with the third place award. 'Philosoffee' they announced. We clapped politely and took some deep breaths to slow our ever increasing heart rates. More speeches and an interview ensued before they were ready to announce the runner up, and consequently, the winner. 'So, the second prize goes to...' the presenter hesitated for opitmum dramatic effect and just to ensure our hearts really were working overtime, '...Oculyze.' Time seemed to stand still for a few seconds while we made sure a mistake had not been made. No, no, they were definitely handing over the runner up prize to Oculyze, which meant we had won! As Maren gleefully launched herself on to Dorina, our joy was more than evident. As Oculyze received their (second place) prize we continued to hug and smile, laugh in disbelief, and then hug and smile some more.  In a total daze we were then ushered to the front of the stage to be presented with our (first place) prize and to be interviewed about mara mea - we were more than happy to oblige. All competitors then joined us on stage for a final photo before we returned to our place to be greeted by a wave of hugs and well dones.

The evening was then followed by that glass of wine that we had nervously rejected only an hour earlier and plenty of interest in mara mea. As potential clients and customers curiously made their way over, sceptics who were still wondering just how a bag had managed to win over a company who does something as high tech as developing and building 'handheld microscopes with integrated image analysis.' We soon silenced these sceptics as we explained the beauty and practicality of mara mea products, and interest only continued to grow. Of course, we would not have been able to achieve this without the help of our wonderful team, friends and family, for whom we are incredibly grateful. We also just gave our first radio interview this week (https://www.fluxfm.de/neustart/), which also demonstrates that mara mea is going from strength to strength. We are now looking forward to the delivery of our autumn/winter 2016 collection which will be available to all you lovely people very soon.

Before we leave you for this week, we would like to leave you with one last sentiment. Our victory not only showed the power of hard work and determination but was also a victory for the everyday woman. There is already far too much technology in the world, but mums and women alike are crying out for simple yet stylish products which make their everyday lives that little bit easier - enter, mara mea, winner of the 2016 BPW award.

mara mea gewinnt BPW Wettbewerb

Und die Gewinner sind…

Hello all you beautiful ladies. Wir schweben auf Wolke Sieben. Warum? Zwei weitere, tolle und erfolgreiche Messen, das schöne, warme Wetter und… klar, der Sieg des Business Plan Wettbewerbs Berlin Brandenburg. Genau Mädels ihr habt keinen schwangerschaftsbedingten Schwindelanfall. Ihr lest genau richtig - wir haben gewonnen. Und glaubt uns, wir waren sehr überrascht. Und sind es immernoch. ;)

Wir spulen für euch einmal auf Anfang zurück. Vor ein paar Wochen haben wir uns spontan dazu entschieden unsere 40 Seiten Business Plan beim BPW einzureichen. 40 Seiten über mara mea, voller Erklärungen, Produktionsweisen, Marketingideen und vielen, vielen Zahlen. Da unser Plan schon fertig war, haben wir diesen erst in der 3. Stufe des Wettbewerbs quasi als Quereinsteiger eingereicht. Als wir einen Anruf von der zauberhaften Yvonne vom BPW bekamen , konnten wir es kaum glauben. Die Jury hatte uns unter die TOP 5 gewählt. Daraufhin haben wir vor einer Menge Premiumpartner und Bänker um Platz 3 gepitched. Wir haben überzeugt. Im Atrium der IBB sollten später die Gewinner für den 1., 2. und den 3. Platz bekannt gegeben werden. Es wurde ein Imagefilm gedreht, welcher später am Prämierungsabend gezeigt wurde. Nachdem Maren vor lauter Aufregung das ein oder andere Tränken beim Dreh verlor, wollte sie sich eine Plastiktüte bei der Prämierung auf den Kopf ziehen um der Peinlichkeit des Videos aus dem Weg zu gehen. Doch alles halb so wild. Die Videomacher bewiesen ihr Können und machten einen super Film aus dem vorhandenen Material. Glücklicherweise können wir beide jetzt darüber lachen. Man kann eben nicht immer alles perfekt machen und ohne solche Momente wäre es auch irgendwie langweilig. Jetzt hieß es warten.. Warten auf die Prämierungsfeier.

Nach einem üblichen, bis oben hin vollgepackten Tag mit dem Packen von Bestellungen, Gesprächen mit Kunden und Geschäftspartnern und dem täglichen mara mea Wahnsinn haben wir am Donnerstag, den 14. Juli zu der für uns sehr ungewöhnliche Zeit von 17uhr das Büro verlassen, um uns für die Prämierung fertig zu machen. 15 Minuten duschen, umziehen und wieder ab ins Auto. Punkt 18h30 sind wir im Atrium der IBB angekommen - von Kopf bis Fuß in mara mea gekleidet versteht sich :) Dorina in travel tale in dunkelblau und Maren in made in heaven. Gerade nach einem Sprint dort angekommen, wurden wir direkt für ein Foto geschnappt. Dies sollte das erste Foto von vielen an diesem Abend sein. Das Atrium war gefüllt mit 400 Menschen. Besucher, Verwandte, Presse und viele Jungunternehmer, die alle auf den ersten Preis ihrer Kollegen, Töchter und Söhne oder Favoriten hofften. Auch wir waren natürlich heiß auf das Preisgeld :) Nach unserer Ankunft wurde uns direkt ein Glas Weißwein angeboten, dass wir aufgrund unserer sowieso schon steigenden Nervosität dankend ablehnten und gegen stilles Wasser ersetzten. In unserer Sitzecke trafen wir unsere Konkurrenten im BPW Plan wieder. Da man sich schon von den vorherigen Pressekonferenzen und Veranstaltungen kannte, freuten wir uns alle in der entspannten Atmosphäre wieder zu treffen. Philosoffee spezialisiert sich auf kaltgebrauten Kaffee, während Oculyze Mikroskope zum Analysieren von Hefezellen entwickelt.

Nachdem die Einführungvideos der 3 Unternehmer gespielt wurden, wurden wir auf die Bühne gerufen - natürlich mit der senorita bella Wickeltasche im Schlepptau. Der dritte Preis geht an …“Philosoffee" In diesem Moment waren wir schon überrascht. So. Tief durchatmen und weiter gehts. Die innere Aufregung stieg. Nach Danksagungen und Reden, wurde endlich der 2. Platz bekannt gegeben. Der Moderator machte eine lange Pause um uns auf die Folter zu spannen."...Oculyze." In diesem Moment ist die Zeit für uns für ein paar Sekunden stehengeblieben. Innerlich haben wir uns gefragt, ob vielleicht ein Fehler passiert ist. Aber nein! Sie gaben Oculyze den zweiten Preis, was gleichzeitig bedeutete, dass wir gewonnen hatten. Wir freuten uns wahnsinnig und konnten das auch nicht mehr zurückhalten. Freudentänzchen folgten auf Umarmungen, und wieder auf Freudetänzchen. Überglücklich beantworteten wir die Fragen der Moderatoren.

Der Abend wurde dann von dem Glas Wein, das wir früher nervös verneint haben, und viel Interesse in mara mea begleitet. Skeptiker wollte wissen, wie mara mea es geschafft hat ein HighTech Unternehmen zu überholen. An diesem Abend erklärten wir die Taschen und Produkte sicherlich genauso oft wie auf einer Messe. Es war ein riesen Spaß.

Lange konnten wir nicht bleiben, da bereits um 4:30 unser Taxi zum Flughafen gebucht war. Wir flogen nach München auf die Messe um unsere SS17 Kollektion den Händlern zu präsentieren. Der ganz normale mara mea Wahnsinn eben.

Es folgten Presseanfragen von Startup-Valley, der Berliner Zeitung und dem Tagesspiegel. Außerdem durften wir diese Woche unser erstes Radiointerview bei Flux FM geben.

Wir freuen uns jetzt auf unsere Herbst/Winter 2016 Kollektion Lieferung, die für euch alle bald verfügbar wird.

Bevor wir in die neue Woche starten, möchten wir euch allen danken!  Unser Sieg hat uns gezeigt, dass sich die viele harte Arbeit lohnt. Ohne unsere phantastischen Freunde, Verwandten, unser hervorragendes Team und unsere supertollen Kunden, welche uns immer wieder mit dem klasse Feedback motivieren, wäre das alles nicht möglich. Danke Danke Danke!!


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen