Sophia von Maybe You Like übers Mamasein, ihren Job als Grafikdesignerin & Reiseabenteuer

Sophia teilt seit 2011 auf ihrem Blog Maybe You Like ihre Reiseabenteuer und seit einiger Zeit nun auch ihr Leben als New Mom. 

Sophia, 30, Grafikdesignerin, spricht heute mit uns über die Herausforderungen als Mutter, ihren Job und ihre Liebe zum Reisen. 

mara mea Stillmoment von Mamabloggerin maybe you like

Ihr seid schon viel gereist - Was bedeutet dir das Reisen?

Neues entdecken!!! Neue Kulturen, neues Essen, neue Natur... das finde ich spannend. Und einfach aus dem Alltag raus und zusammen sein.

Welche Orte würdest du gerne noch sehen?

Eine Freundin war gerade in Mexico – die Bilder die sie geschickt hatte sahen traumhaft aus! Aber ich würde auch gerne mal in die Mongolei.

Mit Kind reisen, welche Herausforderungen gibt es und wie bewältigst du sie?

Bei Claras erstem Flug nach Australien war sie ein halbes Jahr alt. Ich habe gestillt und sie war kurz davor sich das erste Mal zu drehen. Also mussten wir nicht viel machen, außer kuscheln, ein bisschen spielen und eben stillen. Ich denke jetzt würde das ganz anders aussehen und sicherlich auch anstrengender. Beim Reisen selbst fand ich alles bisher ganz einfach. Liegt sicher daran, dass ich so lange stille und Clara ein sehr guter Mitfahrer im Auto ist. Die Herausforderungen kommen aber noch ganz bestimmt!

Wenn andere Mütter fragen: Mit Kind reisen, ist das nicht sehr anstrengend ... Was antwortest du darauf?

Nein, einfach machen. Jedes Kind ist anders, aber ich glaube, wenn man sich nicht so verkopft und diese "wenn und aber" weglässt geht alles.

mara mea Stillkleid auf Familienreise in Australien mit Baby

Was ist dein absolutes #Musthave zum Reisen? 

Puhh... gute Frage. Ich nehme immer Badelatschen mit. Wir reisen so gut wie immer mit einem Gefährt in oder auf dem man schlafen kann. Sprich die Duschen sind meist auf dem Campingplatz oder die Flasche wird über dem Kopf geleert – da habe ich immer Badelatschen an. Für's Kind hatte ich bisher immer einen Wolloverall dabei. Super warm und unkompliziert, falls es mal kalt wird.

Wie kommt es, dass neben Beruf und Familie noch Zeit zum Reisen bleibt?

Naja, im Moment arbeite ich von zu Hause aus bzw. kann von überall her aus arbeiten. Solange mich das Kind lässt. Wir haben einfach die Elternzeit genutzt, um die Welt zu entdecken. So viel Urlaub wie dieses Jahr hatten wir aber noch nie.

Du arbeitest als Grafikdesignerin - inspiriert dich das Reisen?

Oh ja! Mir fehlt nur die Zeit, die vielen Projekte die in meinem Kopf sind, dann auch umzusetzten. Wie machen das nur andere Mütter mit kreativen Jobs? Beneide ich total, wenn man alles unter einen Hut bekommt. 

Arbeitest du auch von unterwegs - wenn ja, was brauchst du für einen guten Workflow?

Ich brauche immer eine Weile bis ich drin bin, wenn es um ein ganz neues Projekt geht. Da kann es schon mal sein dass ich 2-3 Stunden einfach nur im Internet rum surfe, um dann durchzustarten. Aber dann läuft's meistens! 

Selbstständigkeit und Mamasein - wie passt das zusammen?

Bei meinem Beruf super! Ich brauche nur einen Computer/Laptop, Stift und Papier. Ich hab aber auch das Glück, dass ich eine super Schwiegermama in der Nähe habe. Da kann es auch mal sein dass ich die Tochter morgens in den Fahrradhänger packe, inklusive Laptop und ins nächste Dorf zur Oma radle. Dort habe ich dann meine Ruhe zum arbeiten, weil der Haushalt ist ja zu Hause geblieben und das Kind ist glücklich mit Omas voller Aufmerksamkeit... zum Essen gibt es auch immer was! Win win! Aber da habe ich großes Glück.

mara mea Windeltasche für Reisen mit Baby ins Ausland
Last but not least: Dein momentaner mara mea Begleiter im Mama-Alltag und warum du ihn nie wieder hergeben möchtest?

Die Windeltasche pelican family ! Wunderschön und naja – die muss einfach immer mit, sonst würde ich in Verlegenheit geraten! :) 

Vielen Dank für das tolle Interview. Wir freuen uns auf viele weitere wundervolle Reisemomente mit Dir und Deiner Familie.

Hier geht´s zum Insta-Account von Sophia.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen